1GB Tablet Updates

Also … Windows NT 4.0 kam mit 12 MB RAM aus (bei weniger startete das Setup nicht), Windows Vista verweigerte unter 512 MB den Dienst und Windows 10 braucht offiziell 1 GB für 32 bit.

Und trotzdem startet nicht mal das Setup auf meinem TrekStor WinTron 7. … aber das Setup aus dem Jahr 2016, das hatte keine Probleme …

Hmm …


Das Billigteil “Wintron 7” ist ein Intel Atom Tablet, das so gegen 2015 um etwa 80 Euro zu bekommen war. Doch seit 2016 verweigerte das Teil konsequent Updates wegen zu wenig Speicher und landete im Kasten. Bevor ich mich offiziell schäme, ein solches Billigteil überhaupt gekauft zu haben, hier mal gleich die Schnell-Lösung, wie man das Teil auf den neuesten Stand bekommt.

  • Windows 10 1607 Setup zur Installation auf einen USB Stick bringen
  • Windows 10 2020/H2 oder neuer auf zweiten USB Stick kopieren
  • Treiber von TrekStor herunterladen und auf einen der USB Sticks kopieren
  • Tablet vom 1607 USB Stick booten lassen und per Reparaturmodus die Konsole öffnen
  • Festplatte löschen (format c: /q)
  • Per dism vom 2020/H2 (oder neuer) die install.wim auf c: installieren
  • Treiber per dism in das neue Image auf c: integrieren
  • Tablet neu starten und Setup durchlaufen lassen

Tja, so einfach ist das und schon läuft das neueste Windows auf einem Tablet, das offiziell zu klein dafür ist.
(Wobei … “laufen” kann man nicht gerade sagen … aber es war auch schon vor dem Update sehr langsam).

Windows 10 auf unter 1 GB installieren

Das Problem mit der Installation ist offenbar die Grafikkarte, die nochmal 128 MB vom RAM abzweigt und die größere RAM-Disk der neueren Windows-PE Images. Da wird dann offenbar ein Limit überschritten und der Boot bricht mit der Meldung

1Status: 0xc0000017  
2Info: There isn't enough memory available to create a ramdisk device.

ab. Aber zu Zeiten von Windows 10 1607 war die RAM-Disk offenbar um ein paar MB kleiner dimensioniert und somit startet das alte Setup ohne Probleme. Ich nutzte also diese Version um per diskpart zuerst alle Partitionen zu löschen und eine Komplette Neuinstallation durchzuführen.

Natürlich waren dann mehrere Versuche notwendig und da das Tablet nur über einen einzigen USB-Port verfügt, war das ganze überhaupt nur per USB-Hub mit externer Stromversorgung durchführbar.

Doch bekanntlich macht das Windows Setup auch nicht viel mehr als per DISM-APIs eines der ge-sysprep-ten Images in \sources\install.wim auf die Festplatte zu übertragen und genau das kann man auch manuell übernehmen. Und somit habe ich nach der 1607er Installation nochmal den Reparaturmodus gestartet und nur Laufwerk C: gelöscht (format c: /q) und dann per dism /apply-image die neueste Windows Version darübergelegt.

Streng genommen ist mein Setup nicht vollständig, denn ich habe den EFI-Bootloader der alten Version 1607 belassen und nur das System auf C: ausgetauscht … aber es läuft trotzdem, schließlich hat sich jetzt auch nicht soooo viel in den letzten Jahren geändert.

Doch wegen der fehlenden USB-Treiber wird auch der Host-Controller nicht ohne Weiteres erkannt. Daher war es notwendig auch die Treiber in das Image per dism /image:... /add-driver zu integrieren.

Erst mit diesem Schritt kann man die nötigen Weiter Klicks machen um das Setup abzuschließen.
Ein Problem ist auch, dass der Touch-Screen nicht kalibriert ist und keine einzige Berührung funktioniert. Das kann man leider auch erst korrigieren, wenn man per Maus oder Tastatur zur richtigen Einstellungsseite hinnavigiert hat.

Und so lange nicht alle Treiber korrekt installiert sind, gibt es auch Fehler beim Shutdown. Da muss man erst 10 Sekunden auf den On/Off Button drücken um das Gerät hart auszuschalten, um dann per 3-4 Sekunden-Tastendruck das Gerät wieder hochfahren zu lassen.

Fazit

Es mag ein etwas nutzloses Experiment gewesen sein … aber ich freue mich immer, wenn “etwas unmögliches” mit ein paar Experimenten dann plötzlich doch möglich wird.

Aber … ich weiß nicht, ob ich bei dieser Installation bleiben werde. Denn das Gerät ist nun so voll, dass man nichts mehr installieren kann.

Vielleicht ist das mal ein Grund mit Windows 10 IOT ein abgespecktes Images zu generieren, das den Limits des Tablets besser angepasst ist.


Meine Dokus über:
 
Weitere externe Links zu:
Alle extern verlinkten Webseiten stehen nicht in Zusammenhang mit opengate.at.
Für deren Inhalt wird keine Haftung übernommen.



Wenn sich eine triviale Erkenntnis mit Dummheit in der Interpretation paart, dann gibt es in der Regel Kollateralschäden in der Anwendung.
frei zitiert nach A. Van der Bellen
... also dann paaren wir mal eine komplexe Erkenntnis mit Klugheit in der Interpretation!